From Farm to Waste

Viel zu viele Lebensmittel werden weggeworfen. Aktuell erreichen noch viel mehr Lebensmittel nicht die Mägen der Menschen. Und das wo die Zahl der verschwendeten Lebensmittel bis 2030 halbiert werden soll. Zeitgleich nimmt Coronabedingt die Zahl der global akut vom Hungertod bedrohten Menschen und real an Hunger gestorbenen Menschen täglich zu.

Zwei aktuelle Beispiele von zusätzlicher Lebensmittelverschwendung:

  • durch die Einschränkungen als Auswirkung der Coronakrise ist der Absatz von Pommes- Frites massiv eingebrochen. Die hierfür speziell gezüchteten Verarbeitungskartoffeln finden derzeit wenig Abnehmer. Viele Landwirte haben noch volle Lagerhallen aus der Ernte 2019, müssen aber im September die neue Ernte einbringen. Betroffen sind rund 2 Millionen Tonnen Kartoffeln welche zum Großteil entsorgt werden müssen.
  • durch die nun auch in Deutschland angekommene Schweinepest hat neben vielen anderen Ländern auch China den Import von deutschen Schweinefleisch verboten, außerhalb der EU ist ein Absatz zzt. nicht möglich. Lt. Statistischem Bundesamt wurden im Zeitraum Januar bis Juni 2020 233.300 Tonnen Schweinefleisch aus Deutschland nach China exportiert. Wie viel davon nun entsorgt werden muss ist ungewiss. Sehr wahrscheinlich ist aber, dass viele Teile vom Schwein, welche China abgenommen hat und welche sonst sehr schwer zu vermarkten sind (Ohren, Schnauzen, Pfoten) nun entsorgt werden müssen.

Warum nicht diese Mengen für die Versorgung von Menschen nutzen, welche akut vom Hungertod bedroht sind? Als gemeinnütziger Verein versuchen wir seit März 2020 ein OpenFoodBank- Netzwerk für genau diese Vermittlung von großen Mengen übrig gebliebener Lebensmittel entlang der kompletten Wertschöpfungskette an gemeinnützige Organisationen weltweit aufzubauen. Leider ist bisher kaum eine Bereitschaft für eine solche Infrastruktur von Seiten des produzierenden Gewerbes bzw. dem angegliederten Handel vorhanden.

Also lieber weiter Menschen sterben lassen und Lebensmittel und hierfür gestorbene Tiere achtlos entsorgen? Haben wir den Anstand verloren?

One thought on “From Farm to Waste”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.