Rettet eure Lebensmittel!

Aktuell steigen die Weltmarktpreise für Lebensmittel stark an. Über den FAO-Lebensmittelpreisindex werden dabei die monatlichen Veränderungen eines Warenkorbs aus Ölsaaten, Milchprodukten, Getreide, Fleisch und Zucker gemessen.

Gleichzeitig fällt die globale Wirtschaft, bedingt durch die Lockdown- Maßnahmen in eine immer tiefere Krise. Das begünstigt eine Spirale aus Einkommensverlusten, Unterbrechung der Lieferketten, steigende Lebensmittelpreise, die Zunahme von Hunger und verstärkt Preisspekulationen auf Lebensmittel als zusätzlichen Preistreiber. Zusätzlich zu den Auswirkungen der weltweiten Lockdown- Maßnahmen fallen aktuell ganze Ernten durch z.B. dem Klimawandel aus.

Kurz gesagt:

Lebensmittel werden weltweit teurer und knapper. Immer mehr mehr Menschen global geraten aktuell in die Hungerfalle, sterben an Hunger.

Dieser Effekt wird sich in den nächsten Monaten/ Jahren noch verstärken.

Ein immer größerer Teil unserer auch alltäglichen Lebensmittel kommt aus der ganzen Welt zu uns. Unser Griff in das Supermarktregal und unser Umgang mit schon gekauften Lebensmittel hat also auch immer mehr globale Auswirkungen.

Aus dem begrenzten Topf der Weltgemeinschaft bedienen wir uns überreichlich. Jedes hier nicht verschwendete Lebensmittel hilft global Hunger und Elend zu vermeiden und entlastet die Umwelt. Denn jedes gegessene statt vernichtete Lebensmittel ersetzt ein Neues.

Darum unser Aufruf: Rettet eure Lebensmittel! Aufessen, haltbar machen oder Überschüsse teilen; für jeden Geschmack gibt es verschiedene Ansätze, Organisationen oder Projekte.

Jeder von uns wirft im Schnitt 75KG Lebensmittel pro Jahr weg. Jedes Lebensmittel zählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.