Bergung Kaffeeröster

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst. Ein Kaffeeröster, in den 1960ern abgestellt und sorgsam über all die Jahre aufbewahrt, unser Nepal- Kaffeeprojekt und vom fairen und direkten Handel begeisterte Menschen.

Ein echter Oldtimer ist er, unser „neuer“ Kaffeeröster. In den 1950er Jahren wurde er von der Ludwigsburger Firma Barth unter dem Modellnamen Novo-Cito gebaut und ist ein echtes Stück schwäbische Wertarbeit. Die robuste Bauart hat sich auch in der Bergung des Rösters bemerkbar gemacht: Rund 300KG Gesamtgewicht, eine enge Treppe und unter dem Gewicht knarrende Dielenbretter machten die Bergung spannend. In mehrere Teile zerlegt mussten diese erst einige Stufen nach oben befördert werden, bevor es mit einem wahrscheinlich noch viel älteren Aufzug, bedient per Muskelkraft, zum Verladepunkt gehen konnte.

Eine erste Bestandsaufnahme ergab einen kompletten und sehr guten Zustand des Rösters und ca. 3 KG über 50 Jahre alte, geröstete Bohnen aus der Rösttrommel.

Über den Fairdirect- Onlinemarktplatz verkaufen seit Januar 2017 einige kleine Kaffebauern aus Hansapur/Nepal ihre ungrösteten Kaffeebohnen direkt an deutsche Kunden. Um diese und auch weitere, folgende Produzenten noch besser zu unterstützen würden wir als gemeinnütziger Verein gerne eine kostenneutrale Röstung anbieten. Ein eigener Röster ist hierfür die Grundlage.

Dass wir allerdings so schnell einen eigenen Röster bekommen, hätten wir nie gedacht! Das bestätigt uns mit dem begonnen Weg und zeigt auch, dass sich immer mehr Menschen für unsere Idee von fair und direkt gehandelten Lebensmittel begeistern. Nochmals einen besonderen Dank an die sehr nette Erbengemeinschaft, welche uns den Röster sehr gerne hierfür überlassen hat!

Wir planen den Röster technisch wie optisch zu überholen und Ihn dann mobil z.B. auf bzw. in einem Anhänger zu nutzen.

Wir werden weiter berichten!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.