Nepalkaffee in Deutschland angekommen

Die erste Fairdirect- Kaffeelieferung ist in Deutschland angekommen. Sein langer Weg führte von Hansapur nach Kathmandu, dort wurde er „versandsicher“ in Jutesäcke umgepackt und ging von dort per Luftfracht nach Frankfurt/Main.

Nach einigem Kampf mit dem deutschen Zoll ( ein Feld in der Einfuhrzollanmeldung nicht zu 100% korrekt…) lag er nun endlich vor uns:

Das Besondere bei unserem Fairdirect- Kaffee: Seine Transparenz:

Produzenten: persönlich bekannt, fair bezahlt

Transport- Dienstleister von Hansapur nach Kathmandu: persönlich bekannt, fair bezahlt

Versanddienstleister in Kathmandu: persönlich bekannt, fair bezahlt

Airline für den Transport von Kathmandu nach Frankfurt: Nicht persönlich bekannt

Dienstleister für die Abfertigung in Frankfurt: persönlich bekannt ( nach zwei Anläufen für die Abholung…) und fair bezahlt.

Transport von Frankfurt/Main nach Kirchvers: Vereinseigene, ehrenamtliche Abholung und Einlagerung

Bis auf die Airline bzw. deren Mitarbeiter sind alle für den Transport von Hansapur bis Kirchvers dem Verein persönlich bekannt und wurden fair entlohnt – ein gutes Gefühl!

Der Kaffee, welcher noch nicht verkauft wurde, lagert also ab sofort – in Kommission für jeden einzelnen Fairdirect- Produzenten – im vereinseigenen Lager in Kirchvers trocken und sicher. Alle Bestellungen, welche ab sofort über Epelia.com eingehen, werden innerhalb von 24Std. nach Zahlungseingang im Auftrag der einzelnen Produzenten von hier aus versendet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.